graciaaas sis'

hola!

eine woche spanien liegt hinter mir. sisti and me hat die sehnsucht nach dem süden gepackt. also sind wir gründonnerstag auf den flughafen gefahren, haben die erstbeste reise gebucht und ostersonntag ging's ab nach s'illot/ mallorca.
meine vorurteile gegen die insel, die sich aus den schwachsinnigen 90er-jahre-ballermann-filmen speiste, haben sich als unbegründet erwiesen (vor allem wenn man außerhalb der saison in einen kleinen ort fährt). also kein voll touristisch erschlossener party-beach, sondern das absolute naturerlebnis. hotel und essen waren super- ich tippe mal auf 4-5 kg Gewichtszunahme. 

krass waren die anderen hotelgäste...alter...die oberfreaks. wie der eine hieß, sah der andere aus. mehrmals meldeten sich die 80er telefonisch und verlangten vehement, aber vergeblich ihren männer-vokuhila zurück. einmal war zlatko am apparat- er wollte seinen großen bruder jürgen sprechen...der war leider damit beschäftigt, mich als deutsche zu beschämen. bei den meisten gästen handelte es sich um betagte, deutsche dauergäste eines zwei-sterne-hotels, die sich gegenüber dem spanischen personal benahmen wie plantagenbesitzer aus dem süden der usa- vor 200 jahren. da wurde im feinsten talkshow-kölsch das küchenpersonal belegt, rumgescheucht und darüber belehrt, wie man die angebotenen speisen richtig! zubereitet. nämlich nach deutscher hausmannsart. na logen. 
"henry, heeenry, komm her." (er hieß enrique!) "wat is dat denn? dat is doch keine kohlroulade!" (nee, war's nicht. sollte es aber vielleicht auch nicht sein) "da brauch ich ja ne laubsäge für. und dat is ja wirsing da drumrum. da musst du kohl drum machen. nimm dat nochma mit in de küche..." usw.
wären sie mal lieber ins strandrestaurant gegangen. da gab es nämlich speisen "nach art des hanses" :-D

Kommentare