pentecost

mal wieder ein wochenende auf dem land verbracht. nur ich und sis im elterlichen heim- ohne eltern. yay.

so'n garten ist auf jeden fall was feines: zum grillen, chillen und bald auch ernten.

samstag mit den jungs grillen und fußball gucken...
...und sonntag zu 'krach am bach': shuttle-bus fahren, zu schlechtem elektro tanzen, einen haufen alter bekannte treffen ('und? was machst du jetzt so?') und in der morgendämmerung nach hause laufen. das ist eins meiner jährlichen party-highlights (auch wenn's dieses jahr irgendwie ...schräg war). man sieht dort die leute, die du fünf mal im jahr triffst und die du noch genau mit denselben sprüchen belaberst, die du dir vor zehn jahren in der schule jeden morgen an den kopf gehaun hast. sowas wie: 'ha, hier bist du. ich hab mal die nase in den wind gehalten und siehe da- ich hab dich gefunden' :) es ist wie ein festes ritual, das man immer noch teilt, wenn man ansonsten schon jahrelang nicht mehr wirklich am leben des anderen teilnimmt. und es ist immer wieder cool...

Kommentare