warum ich denke, dass keine sau respekt vor mir hat und nie haben wird

  • weil 'sau' ganz offensichtlich mein lieblingswort, lieblingsverstärker, lieblings-suffix und -präfix, etc. ist und mir das auch im unterrichtsgespräch ständig rausrutscht. 
  • weil ich bei der weihnachtsfeier zwischen meinen kollegen sitze und mich fühle und benehme wie eine 12Jährige. man bietet mir das 'du' an- ich sage weiterhin 'sie'. geht halt nicht. ich bin doch noch ein kind.
  • weil ich bei meiner lehrprobe (means: bildungsagentur schickt jemanden, um meine lehrerqualitäten zu beurteilen) kaugummi im mund habe und es noch nicht mal merke (und ehrlich gesagt nicht schlimm finde- die ausbilderin allerdings schon: fauxpas!). ansonsten hab ich jedoch ne super-einschätzung bekommen.
  • weil sich gerade meine 5er in letzter zeit gern mal neben mich stellen und kumpelhaft nen arm um mich legen (was bei meiner größe auch für 5er unproblematisch ist).
  • weil mich sich die mädchen aus der 7.klasse weniger dafür interessieren, was im unterricht läuft und dafür mehr, woher ich meinen nagellack habe. und ich rind mir nicht verkneifen kann, dazu zu sagen, dass der sich sehr schlecht auftragen lässt ('sold out forever' von catrice).
  • weil ich mich nur mit mühe zurückhalten kann, mich in der hofpause nicht an der schneeballschlacht zu beteiligen. und meine schüler hatten ebenfalls mühe, mich nicht zu beteiligen. ich sah es in ihren köpfen rattern: können wir das bringen? sie taten's nicht. nicht wirklich. einer hat nen schneeball mit nem grinsen gezielt an mir vorbei geworfen. und hier kommt ein weiterer von tausend gründen, wieso ich keine richtige lehrerin bin: eh ich mich versah, hab ich besagtem schüler lachend eine auf den arm gegeben. schön kumpelhaft. ich hätte auch keinen respekt vor mir. vielleicht sollte ich hinter meinen tresen zurückkehren.
mein weiser, heimlicher mentor, der früher mein eigener lehrer war und über mich sagt, ich wäre die größte sackwalze aller zeiten gewesen (pubertät), gab mir vor dem referendariat den rat, einfach ich selbst zu sein. der rest (und damit meinte er auch respekt) käme von allein. hm, naja, vielleicht kommts ja noch. 

grüßle

Kommentare

  1. aaaaaaaaaaalso...

    1) deine outfits sind beide süß und haben das gewisse extra

    2) ich liiiiebe pünktchen

    3) kleid umnähen: gelungen

    4) hach... diese bluse... so schön - und mit taschen!

    5) autorität bedeutet nicht, immer nur streng zu sein

    6) meine besten lehrer waren diejenigen, die nicht auf einem meterhohen podest über mir thronten, sondern diejenigen, die sich für die schüler und ihre sorgen interessiert und die ihr fach mit ganzem herzen unterrichtet haben

    7) dass du jung bist, ist kein problem... das geht vorbei ;)

    8) dein heimlicher mentor hat vollkommen recht

    9) achte einfach auf deine grenzen, die mit der lehrerrolle kommen, aber bleib dir treu

    10) nummerieren macht spaß

    :*

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss Julia in allen Punkten Recht geben. Ich wäre damals froh gewesen, so eine lockere Lehrerin gehabt zu haben (wow, was für ein deutsch).

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja sooo froh, dass ich durch Zufall deinen Blog gefunden habe. Mich würde mal interessieren, ob du durch deinen Blog schon einmal Probleme mit deinem Big Boss, heißt Regierungspräsidium bekommen hast.
    Ich bin auch im Referendariat und möchte gerne einen eigenen Fashionblog beginnen. Nur weiß ich nicht, ob ich mein Gesicht in den Fotos unkenntlich machen sollte oder nicht. EIgentlich fände ich das sehr unpersönlich, andererseits habe ich auch keine Lust irgendwann mal von meinen Schülern damit aufgezogen zu werden. Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Das würde mich brennend interessieren!

    AntwortenLöschen
  4. hey, danke für deinen kommentar. über das problem mit den schülern und der bildungsagentur (=regierungspräsidium) hab ich auch oft nachgedacht. wenn mal ein schüler meinen blog finden würde, wäre das echt doof. allerdings sehe ich die gefahr jetzt speziell bei meinen schülern noch nicht. auch halte ich es für unwahrscheinlich, dass meine seminarleiter die bloggerwelt durchforsten. um mich datenschutztechnisch abzusichern, verwende ich natürlich nie original-namen, wenn ich über schule schreibe.
    trotz allem: ein bißchen sorgen mache ich mir schon immer. wegen der schüler vor allem. ein gewisses risiko bleibt auf jeden fall, wenn man z.b. bilder postet... ich schau mal, wie lange das ganze gut geht... liebe grüßle und viel erfolg im ref. vielleicht kann man sich ja mal ein bißchen austauschen!?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen