fair waschen, fies riechen

Kennt ihr die How-I-met-your-Mother-Folge, in der Ted zum Sushi eine Frau mitbringt, die während des Essens den Koch mit roter Farbe attackiert und "Meat is Murder" schreit? 

via: http://how-i-met-your-mother.wikia.com/wiki/Strawberry
Als Lilly später von ihr erzählt, nennt sie die Frau den 'ekelhaft stinkenden Hippie'. Da fragt man sich doch, weshalb diese junge, engagierte Frau schlecht riechen sollte!? 
Ich weiß warum. Sie wollte ganz besonders fair und öko sein und hat Waschnüsse benutzt. Außerdem hat sie ihre Kleidung zusammen mit den nach erbrochener Muttermilch riechenden Klamotten ihres Sohnes gewaschen. Die Waschnüsse haben dann ganze Arbeit geleistet, den Geruch aus der Kleidung des Babys rausgeholt, um ihn dann gleichmäßig über die gesamte Wäsche zu verteilen.

via: http://leben-ohne-plastik.blogspot.de/2011/02/testbericht-waschnusse.html
Sie gab den Waschnüssen selbst dann noch eine Chance, als sie bemerkte, dass die Fleckenentfernerkraft nicht ganz so ausgeprägt ist, wie sie sich das erhofft hatte. Daran hat auch das eilends noch erworbende Sosasan aus dem Bioladen nix geändert. 
Nachdem sich ihre Schwester beim Wäscheaufhänge beinahe übergeben hätte, informierte sich diese sich im Internet ein wenig über die von Weltladenbesitzerinnen hochgepriesene Waschnuss und siehe da: sie fand ein Forum, in dem diskutiert wurde, wie fairtrady und ökologisch Waschnüsse denn tatsächlich seien. Und auch, wenn man weder die Argumente der einen noch der anderen Seite nachprüfen kann, konnte die Schwester den stinkenden Hippie doch davon überzeugen, dass der europäische Waschnusskonsum unrecht sein müsse. Allein wegen des Geruchs. 


Seitdem wird in der Familie M. wieder auf herkömmliche Tipps und Tricks zum ölologischen Waschen zurückgegriffen:

>>> Waschmittel auswählen
  • Pulver statt Flüssigwaschmittel (weniger Tenside!)
  • Keine Weichspüler! Hier hat jahrelanges Vernel-Werbung-Gucken ein stark ausgeprägtes, aber dennoch künstliches Bedürfnis erschaffen. Wer's trotzdem hat: Lavendel in den Schrank für den Geruch (hält auch Motten fern) und Waschbälle benutzen zum Weichklopfen
>>> Maschine anschmeißen
  • Maschine voll beladen, so dass die Hand noch hochkant rein passt
  • Waschmittel sparsam dosieren (Wer hardcore ist, ruft beim Wasserwerk an und erfragt seinen Wasserhärtebereich. Dann kann man genauer dosieren.)
  • Sparprogramme verwenden, Vorwäsche braucht eigentlich keine Sau
  • Temperatur so niedrig wie möglich (fast alles wird bei unter 40 Grad sauber)
Außerdem kann man die meisten Sachen sicher auch mehr als einmal anziehen, ohne zum ekelhaft stinkenden Hippie zu werden. Ich kann's mir außerdem leisten, überhaupt keine weiße Kleidung zu besitzen, was auch 'ne Menge Energie und Waschkram spart...

So weit, so gut. Wer sich dafür interessiert und noch mehr lesen will - hier kommt noch meine persönliche Linksammlung zum Thema.
Grüßle
Steph

Kommentare

  1. Soso, Tenside. Interessant. Bis auf DEN Punkt erfülle ich alle. Wasserhärte kann man oft schon auf den Websiten der Wasserwerke erfahren, kostet nicht mal nen Anruf.

    Aber ich glaube die Hippie-tante hat ähnlich wie Leo DiCaprio nicht nur in Sachen Kleiderwaschen den Sparkurs eingelegt sondern auch in Sachen Körperpflege... lässt man die weg spart man ja auch ziemlich viel Wasser...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis auf DEN punkt erfülle ich auch alles. das kompaktwaschmittel besser ist, hab ich nämlich erst bei den recherchen zum post erfahren.
      was ist denn das für ne geschichte mit leonardo dicaprio? der wäscht sich nicht mehr? dann wird das aber auch nix mehr mit den modelfreundinnen...

      Löschen
  2. Man sollte besser 60°C waschen, was geht. Ansonsten müffelt es bald so, dass man neu kaufen möchte, öko oder nicht. Meine Erfahrung. Ist nicht evidenzbasiert. Gefühlte Erfahrung aus inzwischen 16 Jahren Selberwaschenmüssen, einige davon nun mit Kindern und Ökowaschmitteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meinst du, man sollte 60 grad waschen, wenn man waschnüsse benutzt, oder allgemein?

      Löschen
    2. Allgemein. Mit Waschnüssen habe ich keine Wascherfahrung. Nur mit miefigen T-Shirts.

      Löschen
    3. Mmh, bei normalem Waschmittel (also alles außer Waschnüssen) hat meine Wäsche noch nicht angefangen zu riechen und ich wasche bei 30-40 Grad (außer halt Kochwäsche). Liegt manchmal auch an der Maschine. Wenn man die nach dem Waschen nicht offen lässt, entwickelt sich darin ein ganz seltsamer Geruch, der sich dann bei Niedrigtemperaturen sicher auch auf die Wäsche überträgt.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen