creepy dolls

Der Vorteil daran, dass ich keinen Freitag Abend mehr habe, ist der neugewonnene Samstag Vormittag, ein mir bis dato völlig unbekanntes Zeitfenster. Heute war ich mit Baby und Schwester auf dem Elbeflohmarkt, um eine Tischlampe zu kaufen. 

Was mir positiv aufgefallen ist: 
Übelst viele Leute bieten jetzt neben den Trödelsachen auch ihren DIY-Kram an und ihr selbstgezogenes Gemüse und Obst.
Was mir negativ aufgefallen ist: 
Übelst viele Leute bieten das an, was meine Schwester creepy dolls nennt (siehe rechts). Wenn ich sie mal richtig erschrecken will, kauf ich ihr eine und leg sie ihr ins Bett. Wer kauft denn sowas? Und noch wichtiger- welchem Kind hat diese Puppe gehört? Dem will ich nicht bei Nacht begegnen! (Und ich frage mich gerade, ob ich dieses Bild wirklich auf meinem Blog haben will...)


Das Zeug hier ging letztendlich mit und hat mich etwa zwanzig Euro gekostet:
1_ Tischlampe für ca. 9 Euro.
2_ Schmuck für ca. 3 Euro. Die beiden Reifen sind die neuen Ehrengäste auf meiner Armparty. 
3_ Klamotten für 5 Euro plus ein Cappucino für die Verkäuferin. Ich hatte ein schlechtes Gewissen. Sie ist bei meiner Frage nach dem Preis schon ziemlich niedrig eingestiegen und hat sich dann ohne mein Zutun selbst runtergehandelt. "Mmh, also, das sind vier Teile, dann sieben, nein sechs, ach, machen wir fünf Euro." Nicht mein Schuld, aber nach dem Cappucino ging es mir besser und sie hat sich gefreut. 
4_ Nähzubehör für 1,50 Euro.
5_ Selbstgemachte Pfirsich-Basilikum-Marmelade für 2 Euro.
Ungünstig am Klamottenkauf auf dem Flohmarkt ist, dass man die Sachen  nur schlecht anprobieren kann. Bei dem heute erworbenen Maxi-Rock hab ich dummerweise mein vorschwangerschaftliches Augenmaß verwendet und er ist nicht maxi genug. Ich nutze jetzt den unerwarteten Nachmittagsschlaf meines Kindes, um da irgendwas Dehnbares reinzunähen...

Kommentare

  1. ich freu mich schon auf die letzten warmen trödeltage... hoffentlich wird das was :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, lass uns das auf jeden fall machen, so lange du hier bist!

      Löschen
  2. nachdem mich dieses besonders schreckliche creepy-doll-exemplar innerhalb weniger stunden zuerst auf dem flohmarkt, dann in meinem postfach und jetzt auch noch in meinem blogreader (wtf?) angeschaut hat, werd ich heut nacht wohl leider bei tobit & dir im bett schlafen müssen. das haste jetzt davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dich wieder loszuwerden überlasse ich vertrauensvoll meinem sohn.

      Löschen
  3. ich hab mir seit gefühlt einem Jahr(oder ist das wirklich so lang her?) vorgenommen mal ne gnaze menge noch gut brauchbaren kram, der mir aber definitiv zu viel ist an die Elbe zu tragen... ob ich das dieses Jahr noch schaffe....?!
    DAS war jedenfalss ne neue Motivation =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, da würde ich glatt mitmachen! beim cappuccino-trinken mit der klamottenfrau hab ich erfahren, dass der quadratmeter standfläche 11 euro kostet und jeder weitere 6 euro- und sie hat bisher immer die standmiete reingekriegt. let's do it!

      Löschen
  4. Die Klamottenfrau war bestimmt Pädagogin. Nachdem ich letztens beim Fahrradkauf mal vorsichtig probierte zu Handeln: "Ach so ähh, naja, äh,,... was ich noch fragen wollte: geht es vielleicht, eventuell für 10% weniger, möglicherweise?", erzählte mir der Verkäufer ausführlich und mit leidender Miene und zitternder Stimme, wieviel Arbeit und wie wenig Gewinn er mit seinem Laden hat. Ich habe dann innerlich zu Weinen angefangen: "Oh mein Gott, was habe ich getan? Ich bin ein schlechter Mensch!" Bis heute plagt mich ein schlechtes Gewissen, dass ich ihm nicht 10% mehr gegeben habe. - MERKE: PädagogInnen sollten nie von sich aus mit Feilschen anfangen. Höchstens unter Kollegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War der Verkäufer auch Pädagoge? Bei dem Gejammer könnte man es fast denken...

      Löschen
  5. Ich wäre frph ab und an mal ein bissel DIY auf den Flohmärkten der Gegend zu entdecken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist hier auch eine Neuheit, möcht ich meinen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen