i need ur help!

Kinder bringen es mit sich, dass man seiner Wohnung mehr Aufmerksamkeit widmet. Tobit kann sich  mittlerweile gut durchs Zimmer bewegen oder sagen wir durch's Zimmer schwimmen. Denn so sieht es aus. Er liegt auf dem Bauch und rudert in der Luft mit seinen Extremitäten und irgendwie kommt er damit voran. Allerdings nur auf glatten Oberflächen. Aber was wollte ich eigentlich... ach ja. Wohnung. Die muss jetzt so aufgeräumt und eingeräumt sein, dass sich das Kind und das Inventar nicht gegenseitig gefährden. Wir haben zusammen nur ein Zimmer - in dem ich mich jetzt viel mehr aufhalte, als vor dem Kind. Deshalb lege ich auch mehr Wert darauf, wie es hier aussieht und deshalb hab ich in letzter Zeit ziemlich viel auf-, aus- und umgeräumt.

Letzte Woche war der Sessel dran. Der gehört zu den Dingen, die irgendein Mitbewohner hier zurückgelassen hat. Er ist megabequem. Und megahässlich. Deshalb hab ich ihm ein Kleid genäht. Aus 'nem alten Bettlaken und Resten eines megaschweren Sofa-Überwurfs, den bestimmt derselbe Mitbewohner hiergelassen hat. Den hab ich auf die Größe meines Bettes zugeschnitten, gefärbt und benutze ihn jetzt als Tagesdecke. Den Sofa-Überwurf, nicht den Mitbewohner. Der ist in Berlin und versucht dort, mit seiner Band groß rauszukommen. (Den mittlerweile blauen Sofa-Überwurf seht zum Teil im linken Bild.)
Aus den Resten ist jetzt jedenfalls der untere Rand meines Sessel-Anzugs geworden. Und er ist weiß. Und weiß- so trendy das auch grad sein mag- entspricht nicht dem Farbkonzept meines Zimmers. Mein Zimmer ist eher so...mexikanisch. Große bunte Flächen. Grün, blau, braun hauptsächlich. You see.


Das hintere ist der megabequeme, megahässliche Sessel. Nur damit ihr in mal in seiner natürlichen Umgebung seht. Hier unten ist er nochmal in seiner ganzen Hässlichkeit und gleich daneben im neuen, jungfräulich weißen Gewand zu sehen. Um dieses herzustellen, hab ich den Sessel genau ausgemessen, Schnitteile in Kleinformat auf Papier konstruiert, sie in Großformat direkt auf den Stoff übertragen, ausgeschnitten, zusammengenäht und anschließend tausend Jahre lang Kanten versäubert. 

So- nun fehlt nur noch die richtige Farbe für das Sessel-Kleid. Zur Auswahl stehen die folgenden Töne (jeweils in der 600g-Variante). Frage an euch: WHAT SHOULD I DO? Die Farben stehen schon vor mir auf dem Tisch, die Waschmaschine ist vorgeheizt, aber ich kann mich nicht entscheiden?!? Vielleicht doch was ganz anderes? Marineblau wie die Tagesdecke? Help meeee!

curry-terracotta-dunkelgrün (via)




Kommentare

  1. Hmpf, das fällt auch mir schwer. Wahrscheinlich die Mitte, terracotta und da der Stoff bestimmt mehr als 600g sind kommt am Ende bestimmt sowas wie orange raus.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hm... ich wäre für die Farbe der Tagesdecke... bunt ist toll, aber ich finde an mancher Ecke darf man auch gerne mal eine Farbe wieder aufgreifen und das Ganze dann "Konzept" nennen. Kriegst du die Farbe ungefähr so noch mal hin? Passend zur gestrickten Decke und den Kissen im Bett würde ich noch ein Sofakissen gelb machen...

    Rot, wie Inga meint, würde ich nicht unbedingt noch dazu nehmen... grad bei so bunten Zimmern ist der Grat zwischen gewollt und nicht gekonnt zu schmal... für einen GEsamteindruck und finales Urteil gewährst du hier aber zu wenig Einblick ;)

    AntwortenLöschen
  3. curry fand ich spontan auch am sympathischsten... gegen orange hätte ich aber auch nix... das dunkelgrün ist irgendwie zu kalt für den rest deiner farben :)

    AntwortenLöschen
  4. Mein Msukelkater kommt immer direkt :D Und wir sind nicht nur an Irisles Hochzeitstag zusammengekommen, sondern AUF ihrer Hochzeit ;)

    AntwortenLöschen
  5. wir sind also quasi als Alice's Trauzeugen prädestiniert :-D ich wäre auch für dunkelblau wie die Decke, aber ich bin auch eine pedantische Farbanpasserin, ansonsten curry wie die Kissen als Kontrast würde ich sagen. Liebste Grüße und gutes Gelingen <3

    AntwortenLöschen
  6. Den hab ich mir selbst mitgebracht... und ich glaube so ganz ausführlich hab ich da im Blog nicht drüber berichtet, auch, wenn ich es vorhatte ;)

    AntwortenLöschen
  7. schönes grün! aber ich denke zu dunkel... das terracotta sieht serh sehr gemütlich aus, aber curry is auch super UND hat den Vorteil,. dass du das gnaz edoch noch sirgendwann rot färben kannst, wenn du bock drauf hast(und man sieht die babykotze nicht so sehr drauf ^^)

    AntwortenLöschen
  8. gute argument insgesamt. ich glaub mittlerweile auch, dass blau (tagesdecke) und grün (wand) zu dunkel sind. tatsächlich wäre es das cleverste, erst curry zu färben, um dann- falls es mist ist- terracotta drüber zu färben. also mach ich das. das ergebnis darf dann auch betrachtet und ggf. verrissen werden. danke für die kommentare!

    AntwortenLöschen
  9. da ich meinen richtigen namen aus dem netz raushalte, arbeite ich unter dem synonym "jenna shotgun". deshalb die pistolenkette. ich bin definitiv pazifist und für die verschärfung sätmlicher waffengesetze, aber der name kommt auch gar nicht von der knarre selbst, sondern stammt aus einem panic at the disco-song. nichtsdestotrotz hat sich die schrotflinte/pistole über all die jahre, die ich das jetzt mache, zu meinem markenzeichen entwickelt. :)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen