tatortnachbesprechung #2

Jetzt mal ehrlich:
  1. Würdet ihr euch für Geld von zwei durchgeknallten KZ-Wärterinnen in ein Haus einsperren lassen?
  2. Denkt ihr, dass man als Krankenschwester so wenig verdient, dass man lieber die Gefahr auf sich nimmt, von der irren Nasenflügeltante mit einem Gürtel verprügelt zu werden
  3. Angenommen ihr wollt mal jemanden umbringen: Würdet ihr versuchen ihn zu überfahren, während er ein großes Gebäude im Rücken hat?
  4. Gäbe es irgendeinen Grund, der euch dazu bringen könnte, einen Menschen, den ihr liebt, an einem Gürtel um den Hals zu Tode zu schleifen?
  5. Und warum macht man den ganzen Scheiß mit und knallt dann kurz vor Schluss seine Komplizin ab? 
Man hätte mit einem guten Ende, einem Einblick in die Vorgeschichte der Täterinnen beispielsweise, noch eine Menge dieser Fragen beantworten können. Und müssen - damit es ein guter Tatort geworden wäre. Imho*.


*grad erst gelernt, deshalb musste ich das mal einbauen :)

Kommentare

  1. Ja, war schon etwas schräg, aber der Mensch ist ein irrational handelndes Wesen. *grins*
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha, ich glaub, ich muss mir Sonntag abend mal wirklich den Tatort anschauen, ich glaub, ich verpass ne Menge Komik!

    AntwortenLöschen
  3. Da wir seit einiger Zeit Bezahlfernsehen haben kann ich gar nicht mehr mitreden. schade eigentlich.
    LG Silvi

    AntwortenLöschen
  4. Mensch, deine Nachbesprechungen sind toll ... den größten Augenroller haben bei mir aber die davonfliegenden Flugtickets am Ende erzeugt. Da hat sich der Filmemacher ja wirklich selbst übertroffen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stüüüümmt. haha, das hatte ich schon wieder verdrängt.

      Löschen
  5. jetzt musst du mir mal helfen - imho?? Klingt ja sehr schräg, aber mitreden kann auch ich nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich musste auch erstmal bei wiktionary schauen. ne ganze weile dachte ich, da hat sich jemand verschrieben, bis es mir öfter begegnete.

      = Internetslang: Abkürzung für in my humble opinion - meiner bescheidenen Meinung nach oder in my honest opinion - meiner ehrlichen Meinung nach
      Quelle: Wiktionary

      Löschen
  6. o.O da hab' ich ja wirklich nichts verpasst

    AntwortenLöschen
  7. Ich fand den wahnsinnig schei*e. Und mega unrealistisch -.- Aus oben aufgeführten Gründen.

    AntwortenLöschen
  8. Also... ich hab nebenbei gebügelt...

    zu Pkt. 1: ich würde mir auch nicht mein Handy abnehmen lassen, und schon gar nicht in eine Villa ziehen, wenn ich doch ne Wohnung habe. Jeder normale Mensch würde da skeptisch werden und an eine Sekte denken.

    und so groß kann die Liebe nicht gewesen sein, wenn man sie verrät... also die war ja total unterwürfig.

    Aber es gibt bestimmt wirklich solche Leute, ... zumindest welche, die solche Drehbücher schreiben ;-)

    LG Dani Ela

    AntwortenLöschen
  9. Soweit ich weiß, gab es den Fall wirklich... und die beiden Damen sollen noch durchgeknallter gewesen sein, als im Tatort dargestellt. ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab ich gleich mal gegoogelt. gab's tatsächlich!

      Löschen
    2. Ich will auch googlen, mit welchen Stichwörtern? :D

      Löschen
    3. Hab es selbst geschafft *stolzis*

      Löschen
    4. sorry, war unterwegs. krasse story, oder?

      Löschen
  10. @silvi: tatort=kein bezahlfernsehen, bist du aus irgend einem grund gez-befreit?

    schlimm genug, dass das sog. öffentlich rechtliche fernsehen ein programm mit leuten füllt, die unter halbwegs normalen umständen allenfalls dafür geeignet sind, die gänge des arbeitsamtes zu beleben. noch viel schlimmer, dies durch einschalten zu unterstützen. wieviele halberfrorene enten könnte man füttern, investierte man anstelle des geldes für die gez die ersparnis in hartes brot...

    hmpf. ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, sooo kacke war der tatort nun auch nicht. und ist er auch nicht immer. und dem problem mit der gez geht man aus dem weg, indem man keine zahlt. tatort wird ja überall öffentlich gezeigt.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen