anti-depressions-aktionismus III

Punkt 3 (Bewegung) und Punkt 6 (sich etwas Gutes tun) hab ich auch abgehakt. In letzter Zeit konnte ich dank der besten technischen Erfindung aller Zeiten (=Festnetztelefon, dass mich auf dem Handy anruft, wenn was los ist) wieder regelmäßiger containern gehen. Meistens war die Ausbeute ziemlich gering - was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist. Aber hier war's gut. Plus: Wir haben zum ersten Mal Milchprodukte containert
.
 



Kommentare

  1. wild... ganz schön gute fruchtausbeute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tobit hat nen monat von den äpfeln gelebt!

      Löschen
  2. Keinen blassen Schimmer, was Containern ist, aber, da das Wort »Plus« in deinen Zeilen auftaucht, erinnere ich mich wieder dran, das die Netto-Filialen mit den orangenen Wagen die »bösen Nettos« sind. Tut sicher nichts zur Sache, aber schön, dass ich´s mal ansprechen konnte. Ehrmann VanilleTraum fetzt ohnehin! ;o)

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zum containern: http://phashioney.blogspot.de/2012/10/essensvernichter.html
      weshalb sind die orangen nettos die bösen nettos? weil sie plus geschluckt haben? more informations please!

      Löschen
    2. Jetzt hab ich das Diagramm eine Viertelstunde hypnotisiert... Nicht schlauer. Heißt containern: Ich geh hin, sag böser Discounter, gib mir die Möhre, bevor sie auf den Kompost fliegt? Bin ich auf dem richtigen Weg?

      Da wir Zeit und vor allem Platz haben, kann ich das den bösen Nettos gern erklären. Also, es gab Netto. Und Plus. Bei Plus gab es die kleinen Preise (remember: 1,59, orange!), und eine Personenwaage für 24 Euro, den Badewannenvorleger in Walform für 12 Euro. Und noch viele andere tolle Sachen (z. B. eine zeitlang Bier mit trübem Apfelsaft gemischt [enthielt mehrere Vitamine!]). Dann kam Netto und die kleinen Preise wurden gelb und dann waren sie ganz weg. Deswegen böser Netto. Schmücken sich mit alten Einkaufswagen und Fensterrahmen und sind ganz klar nicht halb so menschlich, wie damals Plus. Ignorant einfach. Und das wollen wir bei aller EhrmannDiscounterei ja nicht auf einmal kommentarlos gutfinden?!? Ich hatte sogar mal nen Einkaufswagenchip mit den kleinen Preisen drauf. Der ist weg. Den Stoffbeutel hab ich aber noch.

      Löschen
    3. Habs noch mal gelesen, inkl. aller Kommentare, habs auch verstanden... brauchstes nicht mehr zu erklären. Bin mir nur nicht so sicher, ob das wirklich als Protest gegen das System taugt. Aber da hat jeder seinen eigenen Ansatz. Das System selber auch. ;o)

      Löschen
    4. hab ich dir nur den link von dem diagramm gegeben? ich glaube nicht. der text ist entscheidener als das diagramm.
      mit den kleinen preisen hab ich so mein problem. es gibt meistens einen grund dafür, dass sie so klein geblieben sind. und meistens sind das böse gründe.

      Löschen
    5. nen anderen ansatz hab ich noch nicht gefunden. und ich versuche immer das zu tun, was auf dem weg liegt. außerdem isses gudd für die haushaltskasse.

      Löschen
    6. Natürlich, das sprech ich doch auch gar nicht ab, aber die kleinen Preise waren auch so was wie Freunde. Der 1,63 und der total drollige 1,79! Nein, das ist natürlich nur ein Spaß... hab auch den Text gelesen. Alles bingo also. ;o) Guts Nächtle!

      Löschen
    7. Der Verlust der »kleinen Preise«, die im Werbefunk und -fernsehen etwa so groß wie ein Zugpferd waren, hat Octa damals schwer getroffen. Irgend ein verdrängtes Kindheitstrauma hatte sich da manifestiert. Kann man nix machen.

      Bei den Massen an Gemüse wäre ich vermutlich schneller aus dem Container wieder raus, als wie ich gebraucht hätte, um da rein zu kommen. ;-)

      Löschen
    8. haha, die waren aber auch wirklich niedlich. octa fühlt sich wahrscheinlich so, als hätte ihm jemand seinen teddy geraubt.

      Löschen
    9. In der Durchfahrt von der Rudolf-Leonhardt-Straße zum Netto (ehemals Plus) sitzt auf der rechten Seite noch ein kleiner Preis. Vielleicht kann octa mal dahin pilgern. Ich glaube es ist 1,49.

      Löschen
  3. Obst und Gemüse sieht super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war's auch. aber natürlich ist das die aufpolierte version. ganz so schön sieht das zeug nicht aus, wenn es direkt aus dem container kommt.

      Löschen
  4. Antworten
    1. oh danke. das macht mich zwar verlegen, aber auch stolz :)

      Löschen
  5. Verrätst du eigentlich, wo man in Dresden containern kann? Oder spricht da irgendein Codex dagegen? Ich find den Ansatz ja sehr gelungen, aber als berufstätige Mutter dreier kleiner Kinder kann ich nicht mal eben lostigern und suchen, wo man an Container rankommt. Bei den Bioläden, wo ich einkaufe, gibts schon mal nicht mal einen sichtbaren Hof, wo vermutlich dann die Container stünden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. würdest du mir deine email-adresse geben?

      Löschen
  6. Hab dir eine Mail geschrieben...

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Steph,

    auf deine Frage, ja Weiden gibt es an fast jedem Gewässer. Viel Erfolg bei der Suche!
    Ach und Containern find ich super!

    AntwortenLöschen
  8. Gar nicht^^ Erst aufgehört zu Rauchen und dann, als mein Antirauchdasein stabil genug war, die Ernährung umgestellt!

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen